Reiseideen an der Wesermündung

Wo einer der schönsten Flüsse Norddeutschlands seine Reise durch das Tiefland beendet, mündet er in ein weiteres Naturwunder: das Wattenmeer. Die Weser passiert alte Kulturlandschaften und Hafenstädte, die schon zur Zeit der Hanse Knotenpunkte für den Überseehandel waren. Sie fließt durch Obstgärten und Felder, um zu guter Letzt an der Nordseeküste in einer weiten Mündungslandschaft vielfältige, attraktive Reiseziele zu erreichen, die zu Fuß, mit dem Rad und dem Boot erschlossen werden können.

Attraktive Reiseziele an der Wesermündung

Die Landschaft der Weser, besonders aber der Wesermündung kann mit zahlreichen lohnenden Reisezielen punkten. Dazu gehören Inseln wie Wangerooge, aber auch Pellworm, idealer Ausgangspunkt für die gemächliche Entdeckung der Insel- und Halligwelt im Wattenmeer. Viele der küstennahen Inseln sind so klein, dass es keinen Autoverkehr gibt – wer an der Wesermündung einmal komplett abschalten will, ist hier an der richtigen Adresse.

Mit dem Fahrrad längs der Weser unterwegs

Zu den besonders schönen Radrouten Deutschlands gehört der Weserradweg. Er beginnt, wo Werra und Fulda zusammenfließen, und folgt der so entstandenen Weser auf ganzer Strecke. In einigen Tagesetappen gelangen Radfreunde über den Lauf einer Woche bis zur Wesermündung.

Ist man erst einmal in Bremen angekommen, folgen Radler der letzten Etappe dem sehr gut ausgebauten Radweg durch die Fischhallen der umliegenden Industriegebiete und folgen dann dem Hochwasserdamm, der entlang Unterweser verläuft. Hier stehen längs der Route immer wieder schöne alte Reetdachhäuser aus Backsteinen, bevor Bremerhaven in Sicht kommt – und damit das Ende des Flusslaufs. Wer es gemächlich mag, kann verweilen, wo und wie lange er will. Der Radweg eignet sich für Sport-Enthusiasten ebenso wie für Familien mit Kindern. Nur sattelfest müssen sie sein.

Sehenswürdigkeiten an der Weser

Vom Zusammenfluss der Werra und der Fulda gibt es an der Weser acht Staustufen zu besichtigen – viele von ihnen historische Wehre, aber auch moderne Wasserkraftwerke sind vertreten. Daneben wird der Fluss von Klöstern und Burgen gesäumt, die davon zeugen, wie wichtig die Wasserstraße bereits im Mittelalter war. Ebenfalls historisch und sehr sehenswert: Seilfähren, die die Überquerung des Flusses erleichtern, und Brücken, die zum Teil bis auf das 13. Jahrhundert zurückgehen.

Geschenkideen: Reisegutscheine machen Freude

Wer selbst die vielfältige Landschaft und die lohnenden Reiseziele an der Wesermündung kennengelernt hat, möchte vielleicht auch Freunde und Familie motivieren, dieses wunderschöne Fleckchen Erde – und Wattenmeer – zu entdecken. Wie könnte das besser gelingen, als mit einem geschenkten Reisegutschein?

Das schöne an Reisegutscheinen ist, dass man sie ganz individuell auf die Vorlieben des oder der Beschenkten abstimmen kann. Obendrein lassen sich die liebevoll zusammengestellten Gutscheine mit einem Gutscheinspruch für Reisegutscheine launig oder fröhlich präsentieren, ganz dem Anlass entsprechend. Auch für eine Reise in und um die Wesermündung ist ein solcher Reisegutschein ein wunderbares Geschenk, vielleicht passend zu den kommenden Festtagen?

Der Leuchtturm Roter Sand

In der Außenweser steht der historische Leuchtturm „Roter Sand“. Das imposante Seezeichen, mehr als 52 Meter hoch, steht heute unter Denkmalschutz, die früher noch möglichen Übernachtungen auf Roter Sand gibt es nun nicht mehr. Der bekannte Leuchtturm ist dank seiner markanten Konstruktion ein Wahrzeichen und wurde mit einer für die damalige Zeit gewagten Unterwasser-Caisson-Bauweise errichtet. Von 1885 an wies der Turm 97 Jahre lang Schiffen sicher den Weg. Als einer der bekanntesten deutschen, ja sogar internationalen Leuchttürme ziert Roter Sand Gedenkbriefmarken und ist eines der touristischen Highlights vor der Mündung der Weser.

Der Bremer Hafen: Eine Reise wert

Wer die Wesermündung direkt ansteuert, beendet seine Reise in Bremerhaven oder Bremen. Der Hafen Bremens, oder besser gesagt, die Häfen, sind definitiv für sich allein einen Besuch wert. Denn hier gibt es deutliche getrennte, historische „Geschäftsbereiche“ zu entdecken. Darunter sind die modernen Industriehäfen, aber auch die Überseehäfen und die Neustädter Häfen für die Abfertigung von Stückgut, ebenso der Torfhafen, der ursprünglich die Endstation für Torfblöcke aus dem Teufelsmoor war, die hier entladen wurden. Die Häfen entdeckt man am besten mit dem Boot – im Zuge einer oder mehrerer Hafenrundfahrten.

Fazit

Attraktive Reiseziele kann die Wesermündung in Hülle und Fülle bieten. Obendrein lädt die Landschaft zwischen Land und Meer nicht nur im Sommer zum Entdecken ein. Auch im Herbst und Winter haben Teile der Weser und des Wattenmeers ihren Reiz, ebenso wie die Hafenstädte Bremen und Bremerhaven. Wer eine Reise an die Wesermündung an liebe Menschen verschenken will, kann dies maßgeschneidert tun – mit einem Reisegutschein!

Scroll to top