Die 10 besten Ausflüge und Erlebnisse in Cuxhaven

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die 10 besten Ausflüge und Erlebnisse in Cuxhaven vor.

Segway Tour durch Cuxhaven

In vielen Städten gibt es seit einiger Zeit Segway Touren. Das sind elektrisch angetriebene Transportmittel für eine Person. Mit einer Gruppe bucht man zusammen eine Rundfahrt durch die Stadt. Vorher gibt es eine kurze Einweisung zu dem Segway, damit man die Verkehrsregel beachtet und das Transportmittel steuern kann. Durch die Elektrizität kann man sich sehr schnell fortbewegen. Der Führer der Gruppe hat ein Mikrofon und gibt die Sehenswürdigkeiten der Orte weiter. Selbst wenn es hügelig wird, kann man mit dem Segway leicht hinterher kommen. Einzige Voraussetzung ist, dass man das Gleichgewicht halten kann. Bei einer Segwaytour durch Cuxhaven kommt man an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Kann wunderbar die Elbmündung bestaunen und sieht auch Ecken der Stadt, die man auf normalen Stadtführungen nicht erkundet.

Fort Kugelbarke

Im heutigen Kurviertel Döse gibt es die ehemalige Marinefestung Fort Kugelbake, die heute für die Gäste ein beliebtes Ausflugsziel ist. 1869 wurde es bereits in der Flussmündung errichtet. Heute kann man hier Führungen buchen und die Geschichte des Ortes nachverfolgen. Das Fort steht heute unter Denkmalschutz. Im Inneren befindet sich ein kleines Museum. Die Gärten des Forts sind ca. 5 Hektar groß und man hat einen schönen Blick auf das Wasser. Der Wehr- und Wassergraben ist noch sehr gut erhalten und in den Katakomben kann man spazierengehen. Wer hierher einen Ausflug macht, entweder mit dem eigenen PKW oder dem Rad entlang des Strandes, der sollte sich einige Stunden Zeit nehmen, um der Geschichte auf den Grund zu gehen.

Ausflug entlang der Promenade

Die Promenade von Cuxhaven hat einige Highlights, vor allem im Sommer, wenn die hier die Sonnenterrassen der Restaurants geöffnet haben und man mit einem Blick auf die Elbmündung unter einem der großen Sonnenschirme sitzen kann. Doch es gibt noch viel mehr zu bestaunen, wie den alten Leuchtturm, der auch heute noch das Wahrzeichen von Cuxhaven ist oder die „Alte Liebe“, die wohl interessanteste Seebrücke der Nordsee. Von den Inseln Usedom und Rügen kennen wir sie, doch an der Nordsee sind die Seebrücken nicht so verbreitet, wie an der Ostsee.

Kletterpark Cuxhaven

In schwindelnden Höhen kann im Kletterpark Cuxhaven hoch oben über den Bäumen ein Abenteuer nach dem anderen erlebt werden. Es ist natürlich auch für die ganze Familie einen Ausflug wert. Im Park gibt es verschiedene Wege, die über die Bäume gehen – leicht und mittelschwer und in verschiedenen Höhen liegen sie da. Der Piratenparcours ist einer davon. Doch auch die „Alte Liebe“ und die beiden Familienparcours Helgoland und Neuwerk sind zu empfehlen. Diese Wege sind in verschiedenen Höhen, die leichtesten sind meist nur 2 oder 3 Meter hoch und die anderen 5 bis 7.

Wattwanderung

Das Wattenmeer befindet sich direkt vor Cuxhaven. Hier leben zahlreiche Tiere und es gibt ein Watthaus, welches als Museum eingerichtet ist und wo man all die Lebewesen auf Bildern bestaunen kann. Bei einer Wattwanderung geht man in das seichte Gewässer hinaus und erkundet dort die Flora und Fauna mit einem Führer. Man glaubt gar nicht, was man alles für Tiere und Pflanzen entdeckt, wenn Ebbe ist. Manchmal kann man da auch bis zu den vorgelagerten Inseln laufen. Ohne Wattführer jedoch kann es schnell gefährlich werden, deshalb sollte man solche Expeditionen immer im Voraus buchen und sich auf die Führer verlassen. Sie kennen den Weg und wissen, wie eine Wattwanderung ungefährlich endet.

Ausflug auf die Insel Neuwerk über das Watt

Mit Kutschen geht es am frühen Morgen los, zur Insel Neuwerk, die nur bei Flut eine Insel ist. Denn sonst kann man auch hier einen Ausflug mit Pferden machen und das kleine Eiland mit seinem Leuchtturm besuchen. Neuwerk ist sehr gering besiedelt, doch es gibt doch einen Kiosk und ein Restaurant, eigens für die Gäste, die hier Tagesausflüge machen. In dem Leuchtturm kann man auch übernachten, denn es ist nur wenige Stunden am Vormittag möglich trocken auf die Insel zu kommen. Die Führer geben den Gästen meist 2 Stunden, um sich dort umzuschauen, dann geht es wieder return, bevor die Flut einsetzt und der Weg nur noch mit Booten über das Wasser frei ist.

Feuerschiff Elbe 1

Das Feuerschiff ist ein Museumsschiff. Vor allem für kleinere Kinder ist das auch sehr interessant, da man den Innenraum anschauen kann. In den Kajüten steckt eine Menge Geschichte.

Früher gab es viele solcher Feuerschiffe, denn diese fungierten als Leuchttürme entlang der Küste. Wenn das Feuerschiff leuchtete, dann konnten die Kapitäne sicher sein, sich auf der richtigen Route zu befinden.  

Leuchtturmdenkmal Obereversand

Das Leuchtturmdenkmal Oberversand liegt in der Nähe von Cuxhaven und ist für Führungen offen. Jedoch sollte da nicht zu stark der Wind gehen und die Wellen gehen den Fuß des Turmes peitschen. Seine Höhe beträgt 37,4 Meter bei Niedrigwasser. Im Jahre 2003 wurde der Leuchtturm von der Außenweser hierherversetzt und nun ist er ein kleines Museum für sich.

Von Cuxhaven nach Helgoland

Auf einem der Katamarane kann man in drei Stunden auf die Insel Helgoland übersetzen. Das ist ein absolutes Muss, denn hier gibt es viel zu sehen. Nicht nur die Lange Anna, ein atemberaubender Felsen in der Steilküstenlandschaft, sondern auch zahlreiche Vogelarten bevölkern das Eiland. Es gibt eine kleine, charmante Hafenstadt in der auch der Katamaran vor Anker geht. Hier in zahlreichen Shops, Geschäften und Restaurants kann man den Tag so richtig genießen. Wunderschöne Souvenirshops gibt es hier in den kleinen bunten Häusern jenseits der Anlegestelle. Helgoland ist Naturschutzgebiet und autolos. Es ist die einzige Hochseeinsel Deutschlands und schon einige Kilometer vom Festland entfernt, um genau zu sagen 48,6 km.

Bremerhaven – immer einen Ausflug wert

Wer eine größere Stadt entdecken möchte, der sollte nach Bremerhaven fahren. Das ist nur ca. 40 Kilometer von Cuxhaven entfernt. Die Stadt hat ihren Dörflichen Charakter komplett abgelegt. Hier findet man zahlreiche Einkaufsstraßen, wunderschöne Sehenswürdigkeiten, wie das Auswandererhaus,  das Klimahaus, in dem alle Klimazonen der Welt dargestellt werden wie ein Abenteuer und der Zoo am Meer. Hier haben sogar Pinguine und viele andere Tiere ihr Zuhause gefunden. Besonders reizvoll ist die Hafenanlage mit dem alten Schiff, welches auf dem Trockenen liegt. Man kann das Schiff einfach betreten und ins Innere gehen. Die alten Instrumente und vieles mehr sind hier anzuschauen. Bremerhaven ist eine Kulturstadt geworden. Früher gingen hier die Reisen in die USA los und nach Übersee. Deshalb sollte das Auswandererhaus, als eines der bekanntesten Museen auch immer mit auf dem Programm stehen. Das Hotel im Hafen sieht dem Burj al arab in Dubai sehr ähnlich und auch der Charme der Lobby und die Zimmer stehen dem in nichts nach.

6 Comments

  1. […] In Cuxhaven befinden sich mehrere Kitesurfschulen, die Schulungen in den zwei Stehrevieren in Sahlenburg und in Kugelbacke anbieten. Je nach Windrichtung können Sie an beiden Kitespots das Kiten trainieren! Die Kitesurfschulen bieten hier auch Schnupperkurse an, wenn Sie sich noch unschlüssig sind, ob die Sportart zu 100 Prozent zu Ihnen passt. […]

    Antworten
  2. […] mit dem Schiff von Fedderwardersiel aus oder ein Besuch der Deichschäferei in Butjadingen, es gibt viele familienfreundliche Aktivitäten in der Region zu genießen. Doch auch das maritime Flair des Fischereihafens von Fedderwardersiel hat es vielen […]

    Antworten
  3. […] der Simon Loschen Leuchtturm in Bremerhaven, der Pilsumer Leuchtturm oder auch die Dicke Berta in Cuxhaven. Als erster Offshore-Turm wurde der Leuchtturm Roter Sand gebaut. Auch heute noch ist die Nordsee […]

    Antworten
  4. […] für ihre Ausflüge. Der militärische Schwerpunkt und die damit verbundenen Umstände brachten den Tourismus fast komplett zum […]

    Antworten
  5. […] der Tauchgänge exakt beachtet werden. Die Tauchclubs vor Ort, zum Beispiel auf Norderney und in Cuxhaven, helfen weiter, wenn es um Sicherheitsfragen geht. Noch dazu verfügt fast jedes Städtchen an der […]

    Antworten
  6. […] malerische Leuchtturm Roter Sand in der Außenweser zwischen Bremerhaven und Helgoland steht seit mehr als 130 Jahren mitten in den Wellen der Nordsee. Ein bekanntes […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top