Norderney

Die Insel Norderney gehört mit einer Fläche von 26,29 Quadratkilometern zu den größten ostfriesischen Inseln, lediglich Borkum ist etwas größer. Auch aus touristischer Sicht sorgt die Insel für Rekorde. Über 520.000 Übernachtungsgäste im Jahr und weitere 230.000 Tagesgäste sind für die Insel inzwischen normal.

Die Insel

Im ostfriesischen Wattenmeer gelegen, erstreckt sich an der Nordseite der Insel ein 14 km langer Sandstrand. Norderney entstand aus einer Düneninsel, was bis heute die gesamte Landschaft der Insel prägt. Und auch heuet ist Norderney ein beliebtes Urlaubsziel für Groß und Klein, was vor allem den vielfältigen Erholungs-, Sport- und Unterhaltungsangeboten geschuldet ist.

Familienurlaub auf Norderney

Norderney eignet sich hervorragend für einen Urlaub mit Kindern. Am Strand können Kinder spielen und je nach Jahreszeit schwimmen, eine Wattwanderung unternehmen oder im Nationalpark Haus Norderney verstehen lernen, was es mit der Nordsee auf sich hat.

Daneben bietet Norderney Familien Abwechslung auf acht verschiedenen Spielplätzen. Erwähnenswert ist besonders der Piratenspielplatz am Westbadestrand. Trampolin, Klettergerüste und Seilbahnen laden ein zum Spielen.

Pferdebegeisterte Kinder haben sogar Möglichkeiten geführte Ausritte am Strand zu erleben. Auf zuverlässigen Pferden und Ponys können Reitanfänger und -fortgeschrittene die Insel und ihre Natur vom Pferderücken aus in einer ganz anderen Perspektive kennenlernen.

Wandern auf Norderney

Auf Norderney bietet ein großes Wegenetz verschiedene Möglichkeiten für ausgedehnte Wandertouren. An der Ostspitze von Norderney liegt das Schiffswrack von Schillsaugers Capella, welches 1968 gestrandet ist und einst ein sogenannter Muschelsauger war. Die 14 km lange Wandertour kann auf verschiedenen Wegen am Strand entlang oder durch die Dünen genommen werden und startet für gewöhnlich am Parkplatz „Ostheller“. Urlaubern bietet sich auf diesen Routen durch das Naturschutzgebiet ein unvergleichliches Panorama.

Ein ebenfalls beliebtes Wanderziel auf Norderney ist der Leuchtturm. Start für diese Wanderung ist „Georgshöhe“ in der Nähe des Nordstrandes. Auf der Route kann der Wasserturm besichtigt werden.

Radfahren und andere Sportangebote

Auch Radfahrer können sich am gut ausgebauten Streckennetz auf Norderney erfreuen und von rund 80 km Wegenetz profitieren. Auf der Insel gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich Fahrräder und E-Bikes auszuleihen und bequem die Insel zu erkunden. Radfahrer sollten auf ihren Touren Rücksicht auf Fußgänger nehmen, da Rad- und Wanderwege auf Norderney meist miteinander kombiniert sind.

Neben Wandern und Radfahren können Urlauber auf Norderney Kitesurfen, Windsurfen, Minigolf spielen, Beachsoccer, Tennis und golfen.

Sehenswürdigkeiten

Norderney hat auf seinen zahlreichen Wander- und Radwegen einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neben dem Schiffswrack ist der große Leuchtturm und das Kap einen Besuch wert. Beide Seezeichen haben in der Vergangenheit die Schifffahrt rund um Norderney geregelt. In den Watt Welten, im Bademuseum oder im Fischerhaus-Museum können Urlauber Wissenswertes über die Insel und ihre Geschichte erfahren.

Die Stadt Norderney ist geprägt vom wilhelminischen Stil, dem Klassizismus, Jugendstil und Bäderstil und es gibt zahlreiche Baudenkmäler. Eines davon ist das Kurtheater Norderney. Einst angelehnt an das hannoversche Opernhaus ist dort heute das Kino der Insel beheimatet. Theateraufführungen und Konzerte finden ebenfalls im historischen und königlichen Ambiente des Kurtheaters statt.

Ein weiteres kleines Highlight ist ein Besuch der Wilhelm-Dorenbusch-Sternwarte. Dort kann einmal in der Woche abends mit einem Teleskop der Sternenhimmel über der Insel betrachtet werden. Nebenbei erhalten Besucher eine kleine Präsentation über Himmelskörper.

Strandspaziergänge und Sonnenuntergänge

Wer es im Urlauber lieber gemütlicher angeht, dem bietet der lange Sandstrand Norderneys ausgiebig Gelegenheit auf einem gemütlichen Spaziergang die Seele baumeln zu lassen.

Zwischendurch können Urlauber in zahlreichen Restaurants, Bars und Cafés verköstigt werden. Beliebte Hotspots auf Norderney sind die „Weiße Düne“ am Oststrand, das „Surfcafe“ am Januskopf am Nordstrand sowie die bekannte „Milchbar“. Nicht weit entfernt von der „Milchbar“ können Gäste in der „Marienhöhe Norderney“ auf einer erhöhten Düne einen unvergesslichen Rund-um-Blick aufs Meer genießen. Die Marienhöhe ist unter anderem bekannt dafür, dass dort Heinrich Heine das „Lied am Meer“ verfasst haben soll.

Tipps für schlechtes Wetter

Selbst bei Regenwetter können Familien mit Kindern, Senioren oder junge Paare auf Norderney einen schönen Urlaub erleben. Im bade:haus norderney bietet Europas größtes Thalassohaus zahlreiche Wellness-Angebote, um zu entspannen und den Körper im Spa-Bereich zu verwöhnen. Im zweiten Bereich bietet eine Wasserrutsche, Strandhäuser mit Spielstationen und verschiedene Themenbecken Abwechslung und Action.

Für Kinder bietet der Abenteuerspielplatz „Kap Hoorn“ im Mühlenweg bei schlechtem Wetter eine Alternative. In einem Indoor- und Outdoorbereich gibt es auf einer Skaterbahn, in Sandkästen, auf Kletterelementen sowie bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen genug Gelegenheit, sich die Zeit zu vertreiben. Der Eintritt ist frei bzw. in der Norderney-Card, die jeder Besucher der Insel mit dem Fährticket erwirbt, enthalten. „Kap Hoorn“ ist ganzjährig von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

6 Comments

  1. […] zu gestalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob auf den ostfriesischen Nordseeinseln Borkum, Norderney, Helgoland, Wangeroog oder auf den nordfriesischen Inseln Nordstrand, Amrum, Föhr oder Sylt, […]

    Antworten
  2. […] doch lieber mal entspannen, die Seen Flüsse und Meere bieten für jeden das Richtige. Gerade die Nordsee und die Norderney bieten hier spannende und erreichbare […]

    Antworten
  3. […] Norderney dürfen Sie im erlaubten Zeitraum, von Anfang April bis Ende Oktober, täglich von 10 Uhr morgens […]

    Antworten
  4. […] Norderney liegt im Bundesland Niedersachsen und ist für begeisterte Angler ein wahres Paradies. 85 Prozent der etwa 26 Quadratkilometer Inselfläche sind Bestandteil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Norderney wird stark vom Tourismus geprägt, sodass Angelfreunde hier sicher eine passende Unterkunft für ihren Angelurlaub finden. Vor allem Wolfsbarsche gehen den Anglern hier an den Haken. Jedoch muss man meistens etwas ausharren. Die Geduld wird aber oftmals belohnt und man kann sich auf ein prächtiges Exemplar freuen. Im Sommer kommen Angler vor allem zum Spinnfischen nach Norderney. Die Saison in der Brandung dauert etwas länger. Dorsch und Butt gehen relativ häufig an den Haken. Um Glück beim Angeln von Wolfsbarsch, Butt und Dorsch in Norderney zu haben, spielt nicht nur die Erfahrung, sondern auch professionelles Angelzubehör eine wichtige Rolle. Im Angelbedarf finden Sie alle erforderlichen Utensilien wie Angelruten, Köder und selbstverständlich auch Angelbekleidung. […]

    Antworten
  5. […] ist auch direkt vor Ort greifbar. Ob auf einem Schiff, einem Leuchtturm oder an anderen Orten der Region Norderney und Cuxhaven – das schier endlos erscheinende Angebot ist vielfältig und umfangreich. Diesen […]

    Antworten
  6. […] Flut auftun, sollten bei der Planung der Tauchgänge exakt beachtet werden. Die Tauchclubs vor Ort, zum Beispiel auf Norderney und in Cuxhaven, helfen weiter, wenn es um Sicherheitsfragen geht. Noch dazu verfügt fast jedes […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top